Georgius-Agricola-Gymnasium GlauchauGeorgius-Agricola-Gymnasium Glauchau

Hausordnung

G.-Agricola-Gymnasium Glauchau Juni 2015

 

HAUSORDNUNG Georgius-Agricola-Gymnasium Glauchau

Wir verbringen einen großen Teil des Tages in der Schule und sind daran interessiert, dass sie sauber und ordentlich bleibt und wir uns wohlfühlen können. Mitschüler, die undiszipliniert sind und Freude am mutwilligen Zerstören haben, wollen wir zur Rechenschaft ziehen. Wer Schmierereien oder andere Beschädigungen an Möbeln, Wänden und sonstigen Einrichtungen feststellt, meldet dies umgehend dem Lehrer.

1. Wir warten auf dem Schulhof bzw. vor dem Haupteingang Wettiner Straße bis 7.05 Uhr (1. Klingeln - Einlass). 7.25 Uhr sind alle Schüler in ihrem Zimmer.

2. Lehrer und Gäste werden im Schulhaus immer gegrüßt. Für uns ist es selbstverständlich, dass wir beim Grüßen oder Sprechen mit den Lehrern die Hände aus den Taschen nehmen.

Kopfbedeckungen werden im Schulhaus abgenommen.

Unsere Jacken hängen wir in die dafür bestimmten Garderoben. Sie öffnen automatisch 5 Minuten vor dem Pausenklingeln und schließen 5 Minuten nach dem Stundenklingeln. Wertgegenstände lassen wir nicht in den Garderoben. Kleidungsstücke, die am Boden liegen, heben wir auf, auch wenn sie uns nicht gehören.

3. Nach dem Vorklingeln sitzen wir an unserem Platz und bereiten uns auf den Unterricht vor. Bei der Begrüßung stehen wir auf. Die 5-Minuten-Pausen dienen nur zum Zimmerwechsel, wir besuchen keine anderen Klassen und verhalten uns leise, um den Unterricht anderer Klassen nicht zu stören. Auf den Korridoren und Treppen rennen wir nicht, gehen möglichst rechts und folgen den Anweisungen der aufsichtsführenden Lehrer oder Aufsichtsschüler. Wir halten uns nicht im Übergang Altbau – Neubau auf.

4. Ist ein Lehrer 10 Minuten nach dem Unterrichtsbeginn noch nicht in der Klasse/dem Kurs erschienen, meldet der Klassensprecher bzw. der kursverantwortliche Schüler das Fehlen des Lehrers im Sekretariat.

5. Wir sorgen dafür, dass unsere Unterrichtsräume und Flure sauber bleiben. Bei mutwilligen Beschmutzungen, Beschädigungen und Zerstörungen fremden Eigentums werden die Eltern und die volljährigen Schüler haftbar gemacht. Festgestellte Mängel melden wir vor dem Unterricht dem Lehrer.

Die Schultaschen sind so abzulegen, dass keiner behindert wird.

Bei Unfällen informieren wir sofort einen Lehrer.

Der Ordnungsdienst hat zu Stundenbeginn und zum Stundenende für eine saubere Tafel zu sorgen. Jeder Schüler hinterlässt seinen Platz ordentlich.

Nach der letzten Stunde stellen wir die Stühle hoch (außer am Mittwoch), schließen die Fenster, ziehen die Innenjalousien hoch und bringen das Zimmer in einen ordentlichen Zustand (Zimmerbelegungen und Ausfallstunden beachten)

6. Wir legen Wert auf persönliche Hygiene.

7. Im Unterricht kauen wir keinen Kaugummi.

8. In den Hofpausen verlässt die Sekundarstufe I zügig die Klassenzimmer und geht auf den Hof. Für die Hofpausen stehen die hofseitigen Ausgänge des Altbaus zur Verfügung. Vorher werden die Schultaschen in den Raum gebracht, in dem der Unterricht der nachfolgenden Stunde stattfindet.

Wir halten uns nicht an den Toren auf.

Findet wegen schlechten Wetters keine Hofpause statt, wird dies über den Schulfunk bekannt gegeben.

9. Das Mittagessen nehmen wir zu den festgelegten Zeiten ein. Bevor wir in den Speiseraum gehen, bringen wir unsere Ranzen in den Raum, in dem wir in der nächsten Stunde Unterricht haben oder stellen ihn ordentlich im Ranzenregal in der für unsere Jahrgangsstufe festgelegten Garderobe ab. Die Jacke nehmen wir mit und hängen sie an den Garderoben vor dem Speiseraum auf, damit wir nach der Esseneinnahme sofort auf den Hof gehen können.

Die Schüler der Sekundarstufe II gehen möglichst in den Freistunden essen und halten sich in der Mittagspause nicht im Essenraum auf. Wir nehmen kein Geschirr aus dem Speiseraum mit.

10. In Freistunden halten wir uns im Speiseraum oder im Stillarbeitsraum und nicht auf den Korridoren auf. Der Stillarbeitsraum wird von Schülern und Lehrern zum stillen Arbeiten genutzt. Das Schulgelände darf von Schülern der Sekundarstufe I in Pausen und Freistunden nicht verlassen werden. Schüler der Klassenstufen 5-7 dürfen nach Anweisung der Schulleitung den Freiarbeitsraum nutzen.

11. Bevor wir zum Sportunterricht gehen, stellen wir unsere Schultaschen in den Ranzenregalen der für unsere Jahrgangsstufe festgelegten Garderoben ab. Wertgegenstände nehmen wir mit in die Turnhalle und geben sie unserem Sportlehrer zur Aufbewahrung.

Wenn wir während der Hofpause vom Sportunterricht zurückkommen, bleiben wir auf dem Hof. Sind wir zur Teilnahme am Mittagessen eingeplant, stellen wir unsere Sporttaschen geordnet in den Garderoben ab und nehmen in Ruhe unser Essen ein.

12. Geht es uns nicht gut, so melden wir das unserem Lehrer und warten in der Verwaltung, bis wir abgeholt werden.

13. Wir wissen, wie gesundheitsschädigend das Rauchen auch für Passivraucher ist. Im Gebäude, der Turnhalle und auf dem Schulgelände sind Rauchen, Alkohol und Drogen verboten.

14. Hieb-, Stich- und Schusswaffen sowie Laserpointer sind im Gebäude sowie auf dem Schulgelände verboten. Eingezogene Gegenstände werden nur den Erziehungsberechtigten ausgehändigt.

15. Während des Unterrichtes ist die Benutzung des Handys verboten.

16. Das Tragen jeglicher Symbolik in Bild und Schrift (links - oder rechtsextrem ) ist in unserer Schule als neutrale Einrichtung nicht erwünscht.

17. Schüler parken nicht auf Lehrerparkplätzen.

18. Der Zugang zur Schule erfolgt nur über den Eingang Neubau von der Wettiner Straße oder dem Pausenhof aus. Die Türen öffnen automatisch 5 Minuten vor dem Pausenklingeln und schließen 5 Minuten nach dem Stundenklingeln. Zu anderen Zeiten ist die Klingel zu nutzen. Alle anderen Türen, die nach draußen führen sind Fluchtwegtüren und nur im Brandfall oder auf ausdrückliche Anweisung eines Lehrers zu benutzen.

19. Garderoben dienen nur zum Abstellen der Ranzen bzw. an den Tagen, an denen wir Sport haben zum Abstellen der Sporttaschen.

Zeichenutensilien und andere Dinge sind ausschließlich in den persönlichen Schließfächern aufzubewahren.

Ab dem Schuljahr 2010 / 2011 unterrichten wir in Doppelstunden.

Dafür gilt der folgende Zeitplan:

Zeitregime I: nur Doppelstunden

1./2. Std. 7.30 – 9.00 Uhr

20 Minuten Frühstückspause

3./4. Std. 9.20 – 10.50 Uhr

30 Minuten 1. Mittagspause

5./6. Std. 11.20 -12.50 Uhr

30 Minuten 2. Mittagspause

7./8. Std. 13.20 – 14.50 Uhr

9. Std. 15.00 – 15.45 Uhr

Aufgrund der ungeraden Wochenstundenzahl in einzelnen Fächern sind nicht immer Doppelstunden möglich.

Für diese Variante gilt der folgende Zeitplan.

Zeitregime II: Doppel – und Einzelstunden

1./2. 7.30 – 9.00 Uhr

15 Minuten Frühstückspause

3. Std. 9.20 – 10.05 Uhr

4. Std. 10.10 – 10.55 Uhr

25 Minuten 1. Mittagspause

5. Std. 11.20 – 12.05 Uhr

6. Std. 12.10 – 12.55 Uhr

25 Minuten 2. Mittagspause

7. Std. 13.20 – 14.05 Uhr

8. Std. 14.10 – 14.55 Uhr

9. Std. 15.00 – 15.45 Uhr

Regelung zum Thema „Hitzefrei“

Variante I Variante II

„verkürzter Unterricht“ „vorzeitiger Unterrichtsschluss“

1.Std. 7.30 – 8.00 Uhr Unterrichtsende nach

2.Std. 8.05 – 8.35 Uhr der 5.Std. – 12.05 Uhr

1.Pause

3.Std. 8.55 – 9.25 Uhr

4.Std. 9.30 – 10.00 Uhr

2.Pause

5.Std. 10.20 – 10.50 Uhr

6.Std. 10.55 – 11.25 Uhr Kl. 5 - 10

7.Std. 11.30 – 12.00 Uhr

5.Std. 10.20 – 10.50 Uhr

6.Std. 10.55 – 11.25 Uhr

3.Pause Kl. 11 / 12

7.Std. 11.45 – 12.15 Uhr

8.Std. 12.20 – 12.50 Uhr

Kästner

Schulleiterin