Georgius-Agricola-Gymnasium GlauchauGeorgius-Agricola-Gymnasium Glauchau

Russisch/Französisch/Spanisch

Drei Plädoyers …

RUSSISCH

FRANZÖSISCH

SPANISCH

● Das Erlernen einer zweiten Fremdsprache fördert das Denkvermögen.

● Es kommen moderne Lehrwerke mit kommunikativer Orientierung zum Einsatz, die nicht mehr nur auf Grammatik fixiert sind: Lehrbücher, Arbeitshefte; später auch Wörterbücher, auch elektronische (für Russisch in Erarbeitung).

● Feste Ausspracheregeln erleichtern das Lernen neuer Wörter und helfen bei unbekanntem Wortschatz.

● Die zweite Fremdsprache ist eine gute Basis zum Erlernen weiterer Sprachen:

slawische Sprachen:

  • z.B. Polnisch, Tschechisch, Bulgarisch, Slowakisch/Serbisch, Ukrainisch …
  • moderne Wörter beispielsweise der Informatik werden oft aus dem Englischen übernommen

romanische Sprachen:

  • 89% der italienischen und 82% der spanischen und portugiesischen Wörter ähneln dem Französischen.
  • Englisch:
    30% des englischen Wortschatzes stammen aus dem Französischen und haben eine gemeinsame lateinische Basis. 

romanische Sprachen: 

  • Spanisch ist eine phonetische Sprache. 
  • Sprachverwandtschaft zum Französischen, Italienischen, Portugiesischen & Rumänischen
  • Englisch: wechselseitige Beeinflussung eindeutig nachweisbar 

● Neben dem Unterricht kann durch eine externe Prüfung ein international anerkanntes Sprachzertifikat erworben werden:

  • TRKI(ТРКИ)-Zertifikat, das von Prüfern der Lomonossow-Universität Moskau abgenommen wird
  • DELF
  • Wer den Französisch-Leistungskurs mit 5 Punkten und besser abschließt, kann ohne zusätzliche Sprachprüfung an französischen Unis und Hochschulen studieren.
  • DELE in verschiedenen Schwierigkeitsgraden
  • Möglichkeit der Teilnahme an verschiedenen Austauschprogrammen (Sekundarstufe II, nach dem Abitur, während dem Studium)

● Der Unterricht schließt freiwillige Reisen und die Teilnahme an Austauschprogrammen ein. 

  • seit 2014 Studienreisen nach Moskau bzw. nach Sankt Petersburg
  • individuelle Schüleraustausche sind über die Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch Hamburg möglich
  • seit 2009 Schüleraustausch mit dem Collège Grenay (Nordfrankreich)
  • auch individuelle, vom Deutsch-Französischen Jugendwerk geförderte  Austausche möglich: (Brigitte-Sauzay-, Voltaire-Programm)
  • Planung eines E-Mail-Schüleraustausches mit einem Gymnasium in Madrid (Schüleraustausch kann perspektivisch geplant werden.)
  • Für einen individuellen Austausch stehen diverse Programme zur Verfügung. 

● In regelmäßigen Abständen bereichern muttersprachliche Fremdsprachenassistenten den Unterricht.

● Es handelt sich in allen Fällen um weit verbreitete Sprachen:

  • Russisch ist Muttersprache von 160 Mio. Menschen und von weiteren 69 Mio. die zweite Muttersprache.
  • Russisch ist Kommunikationssprache in allen Ländern der ehemaligen Sowjetunion.
  • Mehr als 200 Mio. Menschen in 68 Staaten auf allen fünf Kontinenten sprechen Französisch.
  • Neben Englisch ist Französisch die einzige Sprache, die man in jedem Land lernen kann.
  • Wer Englisch und Französisch beherrscht, deckt 80% der Länder weltweit ab.
  • Spanisch ist die Muttersprache von mehr als 400 Mio. Menschen. 
  • Spanisch genießt in 21 Staaten den Status einer offiziellen Landessprache. 
  • Spanisch gilt als offizielle Sprache in vielen internationalen Unternehmen und Organisationen.

● Französisch, Russisch und Spanisch sind drei der insgesamt sechs Arbeitssprachen der UNO.

  • In Osteuropa ist Russisch eine weit verbreitete Diplomatensprache.
  • Russisch ist als Wissenschaftssprache beispielsweise in den Naturwissenschaften unerlässlich.
  • Offizielle Arbeitssprache in vielen internationalen Organisationen (EU, Rotes Kreuz, Interpol, Reporter ohne Grenzen u.ä.) ist Französisch.
  • Im Pressezentrum der Europäischen Kommission und am EuGH dominiert Französisch.
  • Spanisch zählt als offizielle Amtssprache in mehreren internationalen Organisationen 
  • Das Spanische gilt insgesamt als Weltsprache.
  • Das Instituto Cervantes befasst sich intensiv mit der Sprachpflege im spanischsprachigen Raum. 

● Dank der drei Fremdsprachen ergeben sich später deutlich verbesserte Jobaussichten:

  • Für Russland ist Deutschland der wichtigste Handelspartner. Sich daraus ergebende Handelsbeziehungen erfordern oft Sprachkenntnisse, da auf Dolmetscher heute häufig verzichtet werden muss.
  • Frankreich und Deutschland sind füreinander der wichtigste Handelspartner.
  • Zahlreiche Berufszweige bieten Doppelabschlüsse, die in Frankreich und Deutschland gleichermaßen anerkannt werden.
  • Spanien ist einer der bedeutendsten Handelspartner Deutschlands. 
  • Deutschland gilt für Spanien als wichtigster Handelspartner. 
  • zahlreiche Wirtschaftsbeziehungen zu Ländern Südamerikas 
  • Die Nachfrage, Spanisch zu erlernen, steigt stetig (u.a. Eroberung des asiatischen Marktes). 

● Schließlich sind Sprachkenntnisse auch in Bezug zum Tourismus von Bedeutung:

  • Städte wie Moskau und Sankt Petersburg, 24 russische UNESCO-Welterbestätten sowie die baltische Ostsee locken jährlich Millionen Besucher.
  • Frankreich ist mit etwa 70 Mio. Touristen pro Jahr das weltweit am meisten besuchte Land.
  • In Spanien ist Tourismus einer der größten Wirtschaftszweige.
  • Die kulturelle Vielfalt Südamerikas zieht ebenfalls jährlich Millionen Reisende an.