Georgius-Agricola-Gymnasium GlauchauGeorgius-Agricola-Gymnasium Glauchau

Der Jugendchor und die Weihnachtsmänner

Zwei Weihnachtsmänner, die unterschiedlicher nicht sein könnten – der eine, der den Leuten zu Weihnachten das Geld aus den Taschen zieht und bei Toys „R“ Us und Media Markt Aktien kauft und der andere, der die ursprünglichen Tugenden des christlichen Weihnachtsfestes lebt. Sie duellieren sich wortgewandt, nicht selten bringen sie dabei ihr Publikum zum Lachen. 

Samuel Startmeier und Colin Wende führten auf unterhaltsame  Art und Weise durch das kurzweilige Weihnachtsprogramm, das der kleine, aber feine Jugendchor unseres Gymnasiums  mit drei traditionellen deutschen Weihnachtsliedern, wie „Sind die Lichter angezündet“ eröffnete. Solisten zeigten sowohl als Sängerinnen (Hannah Kirsch, Maria Vettermann, Isabel Klotz) als auch als Instrumentalisten (Hannah Kirsch, Tim Szafner, Henry Kirchner) ihr Können.

Und natürlich dürfen wir auch unsere kleinen Tänzerinnen nicht vergessen. Als Schneeflocken umrahmten sie das Schneeflocken-gedicht, rezitiert von Julie Crouch, und ließen die weiße Pracht auf die Bühne rieseln. Mit lila glitzernden Westen, Hosen und bimmelnden Mützen brachte der Rock`n roll das Publikum zum Mitswingen, während es beim folgenden Solo  „Hallejujah“ von Hannah Kirsch wieder andäch-tig und gedankenversunken lauschte. Und genau dieser Mix war es, den unsere Musiklehrerin und Chorleiterin, Frau Frenzel, unterstützt von der AG-Leiterin Tanz, Frau Keller, perfekt inszeniert hat. Markus Günsch mit seiner Trompete läutete das Bergmannslied zum Abschluss ein.

Eine Stunde konnte das Publikum in einer Weihnachtswelt aus Musik und Tanz versinken – ein großes Dankeschön und Kompliment an alle Beteiligten – toll gemacht.

Text und Bild:  AG Öffentlichkeitsarbeit (A. Rögner, L. Bachmann)