Georgius-Agricola-Gymnasium GlauchauGeorgius-Agricola-Gymnasium Glauchau

3. Fremdsprache

Verantwortliche für das sprachliche Profil: Frau Dr. Ellen Gebauer      

 

Ziel des Unterrichts ist die Vermittlung grundlegender Kenntnisse der lateinischen Sprache als dritter Fremdsprache sowie der geistig-kulturellen Errungenschaften der antiken Welt.

Die Erarbeitung von Wortschatz und Grammatik erfolgt an Texten des Lehrbuches Lumina nova“ mit interessanten Hintergrundthemen:

 

Klasse 8

Das Alltagsleben der Römer

(Das römische Schulsystem, die römische Familie, Leben in der Stadt und auf dem Land, die Großstadt Rom, Freizeitvergnügen in den Thermen und bei Gladiatorenkämpfen)

Aus der antiken Sagenwelt

(Die Unterwelt, Orpheus und Eurydice, Tantalus, Sysiphus, der Trojanische Krieg) u.a.

 

Klasse 9

Der Konflikt Rom-Karthago, Dido und Aeneas, die Gründung der Stadt Rom, Leben in den Provinzen (Gallien, Sizilien) u.a.

 

Klasse 10

Die Rolle der Frau in der römischen Gesellschaft

Gesundheit und Schönheitspflege

Rom und die Christen

Caesar: „De bello Gallico“

Cicero: Reden und Einführung in die Rhetorik

Der Unterricht erfolgt in Profilgruppen mit jeweils 3 Wochenstunden.

Die Schüler des sprachlichen Profils können in den Klassen 9 und 10 freiwillig am Informatikunterricht ihrer Klasse teilnehmen oder einzelne Bausteine dieses Unterrichts (z.B. Textverarbeitung) besuchen.

Unterrichtssprache: deutsch

Unterrichtende Fachlehrer: Frau Dr. Gebauer , Herr Dietzsch

Exkursionen im Rahmen des Profilunterrichtes:

Klasse 8

Antikenmuseum der Universität Leipzig oder Ratsschulbibliothek Zwickau

 

Klasse 9

zweitägige Exkursion „Auf den Spuren der Römer in Germanien“ (Römermuseum Kipfenberg, Römerkastell Pfünz, Römertherme Weißenburg in Bayern)

 

Klasse 10

Stadtrundgang in Dresden zum Thema „Lateinische Inschriften“

alle 2-3 Jahre Studienfahrt nach Rom (zusammen mit Grundkurs Latein, Klasse 11)

Schüler des sprachlichen Profils können Latein bis zum Abitur im Grundkurs 11 und 12 als eine der einzubringenden Fremdsprachen weiterführen. Damit erfüllen sie die Voraussetzungen für das „Latinum“.