Georgius-Agricola-Gymnasium GlauchauGeorgius-Agricola-Gymnasium Glauchau

Chemiewettbewerb

Unsere Schüler der Zehn fahren zur letzten Runde des Chemie-Wettbewerbs

Nach zwei Runden zur Vorauswahl der Schüler haben sich vier Schüler unserer Schule für die Teilnahme an der letzten Runde des Chemiewettbewerbs (in Chemnitz und Zwickau) qualifiziert.

Was bisher geschah:

Im Januar 2018 nahmen zwölf chemiebegabte Neuntklässler an der ersten Runde des Wettbewerbs an unserer Schule teil. Dabei mussten Sie eine 45-minütige Chemiearbeit zu Themen der Klasse 8 und 9 schreiben. Es ging hier vor allem um den Bau von Nichtmetalloxiden, die Reaktionen von Säuren und Redoxreaktionen.

Die zweite Runde des Wettbewerbs folgte dann im Juni mit sechs Qualifizierten in einer 90-minütigen Arbeit. Hier mussten die Schüler Experimente zur Reaktion von Säuren durchführen, beobachten und auswerten. Im Anschluss sollten sie noch ihr Wissen zum chemischen Rechnen, der Organik und Säure-Base-Reaktionen zeigen.

Unsere vier Erstplatzierten wurden dann nach dem Vergleich der Ergebnisse mit den anderen Gymnasien zur Endrunde des Wettbewerbs für die Regierungsbezirke Chemnitz und Zwickau eingeladen.

Text: R. Liebold

Was dort geschah:

Nachwuchschemiker gesucht

Am 19. September hatten vier Schüler der zehnten Klassen (Henry Lohwasser, Melanie Klotz, Niclas Jahn und Aaron Konieczny)  die Möglichkeit, an der Finalrunde der Chemieolympiade an der Berufsakademie Glauchau teilzunehmen. Der Text bestand aus vier Teilen, von denen einer mit praktischem Experimentieren verbunden war. Diese Aufgeben sollten zeigen, wer der beste Nachwuchschemiker ist. Nach dem Schreiben der Arbeit wurden wir durch die Berufsakademie geführt und hatten die Möglichkeit, Fragen bezüglich des dualen Studiums zu stellen. Am Ende der Veranstaltung erfolgte die Auszeichnung  der besten Schüler. Für uns reichte es für Plätze im vorderen Mittelfeld. 

Text: A. Konieczny